THERAPEUTEN-INFOBOX

In der Psychotherapie vertrauen Sie als Patienten Ihren Therapeuten viel aus Ihrem Leben an. Während Therapeuten aufgrund der therapeutischen Rolle eher wenig über sich mitteilen. An dieser Stelle sollen Sie deshalb auch etwas über mich erfahren.

Denn: Psychotherapiezeit selbst ist allein für Sie da!

foto psychotherapeut

Geboren: 1977 in Berlin (Mitte)

Aufgewachsen in: Berlin und Panketal (Kindheit & Jugend)

Sternzeichen: Stier mit Mond in Krebs und Aszendent Skorpion 

 
Ich sehe mich als einen eher ruhigen, feinfühligen wie humorvollen Therapeuten, der nicht zu vorschnellen Schlussfolgerungen neigt, und den Ursachen einer Symptomatik mit Ihnen gemeinsam gern gelassen aber zielstrebig-bestimmt auf den Grund geht.

Die Entwicklung von Lebensfreude, Humor und Genussfähigkeit meiner Patienten ist mir neben dem therapeutischen Grundauftrag der Heilung bzw. Leidenslinderung besonders wichtig. 

  

1983 bis 1993: Gesamtschule Zepernick

Als Schüler der Lehrergeneration Hempel bekam ich ein feines Sprachgefühl & eine solide naturwissenschaftliche Grundausbildung mit auf den Weg. Viel Positiv und wenig Negativ. (Achtung: Das ist ein lokaler Insiderwitz!).  

Lehrerpaar Hempel 150x159  

1993 bis 1995: Gymnasium Bernau 

Das Gymnasium Bernau prägte mich mit einer humanistischen Bildung. Nach dem Abitur wartete folglich der Zivildienst – gleich nebenan!
  
1995 bis 1996: Zivildienst im Seniorenzentrum Regine Hildebrandt
 
 
B
is heute arbeite ich gern mit Menschen älterer Generationen zusammen. In dieser Zeit las ich das erste Psychologiebuch – eine Faszination war erwacht!

1997 bis 2001: Universität von Malta

Abschluss: Bachelor of Science, Honours (B.Sc. Hons)

Fächer: Psychologie (HF) und Medienwissenschaft (NF)

Ein DAAD-Stipendium ermöglichte das Studium in einer wunderbaren Gemeinschaft internationaler Studenten unter der Sonne Maltas. 

Hier erhielt ich eine wissenschaftliche, aber auch philosophisch-ganzheitliche, humanistisch geprägte Bildung.

2002 bis 2003: School of Psychology – University of Wales, Bangor

Abschluss: Master of Science (M.Sc.)

Fächer:  Klinische Psychologie

Abschlussarbeit: “Zusammenhänge zwischen Bindungsmustern, Stresserleben und autobiographischen Erinnerungen”. 

Die School of Psychology lehrte mich die Grundlagen professioneller, evidenzbasierter Praxis von Medizin & Psychotherapie; solides Wissen über Forschungsmethodik, Neurobiologie, Entstehungs- und Therapiemodelle psychischer Störungen nach DSM-IV sowie über Psychopharmaka. DBT- und ACT- Therapie standen ebenfalls auf dem Programm.

Der englische Regen machte mir erstaunlich wenig aus.

2006 bis 2012: Institut für Verhaltenstherapie Brandenburg (Teilzeit)

Abschluss: Psychologischer Psychotherapeut (Staatsexamen) 

Staatexamen-Abschlussnote:  “gut”

Psychotherapie-Lehrpraxis: Dr. Peter Franz Berlin-Lichtenberg

Schwerpunkte: Depressionen, Angststörungen, Zwänge, Anpassungsstörungen, Rehabilitation nach schwerer Krankheit, Psychosomatische Störungen, Suchtprobleme

Psychiatrisches Jahr: PINEL gGmbH

Schwerpunkte: Schizophrenie, Sucht, Persönlichkeitsstörungen, Depression, bipolare Störungen

Psychosomatisches Praktikum: 

Arztpraxis für Neurologie und Psychiatrie  Dr. Peter Franz, Oranketstr. 84, 13053 Berlin. – Die Praxis ist heute Teil des MVZ Ärztehauses für Psychische Gesundheit am KEH.

Schwerpunkte: Psychosomatische Störungen, Störungen des Alters (Demenz, Sucht, Depression)

Psychosoziale Berufserfahrung

Erfahrung in anderen Berufsfeldern

Fortbildungen